R.i.P. T’Challa – Chadwick Boseman an Darmkrebs gestorben

Der amerikanische Schauspieler Chadwick Boseman ist im Alter von nur 43 Jahren gestorben. Er erlag einem mehrjährigen Darmkrebsleiden. Bekanntgeworden war Boseman 2018 als Protagonist des ersten schwarzen Superheldenfilms aus dem Marveluniverse  Black Panther als König von Wakanda. Als T’Challa regiert er über das fiktive Königreich und kann sich in den titelgebenden Superhelden verwandeln. Unabhängig von den vielen Preisen, Nominierungen und Aufmerksamkeiten hat der Film eine immense kulturelle Bedeutung für das schwarze Amerika. Fast alle Figuren in der Geschichte sind schwarz, viele Darsteller Afroamerikaner.

Boseman verkörperte in seiner Karriere öfter herausragende Persönlichkeiten. So spielte er im Film 42 – Die wahre Geschichte einer Sportlegende (2013) den Baseballstar Jackie Robinson, den ersten Schwarzen in der Major League Baseball. In Get on Up (2014) war er als Sänger James Brown zu sehen und  zuletzt im Film Marshall spielte er  Thurgood Marshall – den ersten schwarzen Richter am Supreme Court.

Boseman starb zuhause, im Beisein seiner Frau und seiner Familie. R.i.P.

Twittereintrag der Familie